Kinder und Jugendliche

Dormagen Banner


CDU Logo

logo banner

 

Wir sind die Junge Union Dormagen, die Jugendorganisation der CDU. Die JU ist die größte jugendpolitische Organisation in Dormagen.

Wir setzen uns für die Interessen der Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen ein, indem wir unter anderem Anträge in die CDU-Fraktion einbringen und Diskussionen zu Themen anregen, die vor allem junge Menschen bewegen.

 

So haben wir in der Vergangenheit bereits Anträge zum öffentlichen Personennahverkehr und zum Ausbau des kostenlosen WLANs im Stadtgebiet initiiert.

Neben der Politik kommt bei uns auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz, denn wir haben eine Reihe von Veranstaltungen im Stadtverband wie einen regelmäßigen Stammtisch, das alljährliche Schnitzelessen und seit diesem Jahr auch eine Karnevalsparty für Jugendliche unter 16 Jahren. Hinzukommen Veranstaltungen auf der Kreisebene wie die jährliche Cooltour, Bildungsfahrten wie z.B. nach Auschwitz, Brüssel und Berlin sowie Seminare bspw. im Bereich Rhetorik.

Darüber hinaus bietet die JU NRW ein abwechslungsreiches Bildungsprogramm an, wo Politikanfänger und -fortgeschrittene durch verschiedene Veranstaltungen auf ihre Kosten kommen.

 

ju gruppenbild

Unser Vorstand besteht aus sechs Mitgliedern.

Der Vorsitzende ist Martin Euler, 24 Jahre alt und Student an der TH in Köln im Bereich Rettungsingenieurwesen.

Die Stellvertretende Vorsitzende ist Cäcilia Gernand, 20 Jahre alt. Sie studiert an der Universität in Köln Gesundheitsökonomie.

Der Geschäftsführer ist Alessio Selalmatzidis. Er ist 18 Jahre alt und aktuell Schüler.

Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Karlotta Puls, Ilias Selalmatzidis und Leroy Bass, die alle als Beisitzer agieren.

Falls wir euer Interesse an der politischen Mitgestaltung geweckt haben und ihr euch für die JU interessiert, schreibt einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder klickt auf den folgenden Link: https://ju-dormagen.de/kontakt/

Wenn ihr euch über unsere Aktionen ein paar Impressionen anschauen wollt könnt ihr das bei Facebook https://m.facebook.com/judormagen/ oder Instagram https://www.instagram.com/jungeunion_dormagen machen.

Ministerpräsident Rüttgers ehrt André Heryschek

10-01-22_PM_Ministerprsident_Rttgers_ehrt_Andr_Heryschek2Ministerpräsident Rüttgers ehrt André Heryschek

 
Bereits zum zweiten Mal legte die CDU Nordrhein-Westfalen das Stipendiatenprogramm „Zukunftsakademie“ zur Förderung von Nachwuchspolitikern auf. Von den in dieser Runde anfänglich knapp 90 Stipendiaten schafften nun rund 60 den erfolgreichen Abschluss – darunter auch ein Dormagener: André Heryschek.

 

Der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion und JU-Chef wurde auf dem jüngsten Neujahrsempfang der CDU-NRW von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers entsprechend geehrt.

 

Weiterlesen...

Job Börse bei Ehrenamtstag gewürdigt

Jungen Menschen eine Perspektive bieten und Ihnen die Möglichkeiten der Arbeitswelt aufzeigen. Dies ist die Intention der Berufs- und Ausbildungsmesse „Job Börse“. Das Konzept kommt an und wird bereits seit 2007 jährlich von vielen Schülerinnen und Schülern in Anspruch genommen.

Für die Organisatoren der JU bedeutet dies hinter den Kulissen mehrere Hundert Stunden ehrenamtliches Engagement. Ein Engagement, das nun auf dem Ehrenamtstag der Stadt Dormagen honoriert wurde.

JU-Chef André Heryschek, der die letzten drei Auflagen maßgeblich organisiert hatte, wurde stellvertretend für die JU die Ehrenamtsurkunde verliehen. „Wir haben uns natürlich sehr über diese Auszeichnung gefreut. Sie würdigt unser Engagement und gibt uns Kraft für unsere weiteren Aufgaben“, so Vorsitzender Heryschek.

Auch die Planungen für die Job Börse 2010 laufen bereits auf Hochtouren. Hier sind es Beisitzer Stefan Buchartz und stellv. Vorsitzender Patricius Kowalski-Pfleger, die sich maßgeblich für die Organisation verantwortlich zeigen.

Weitere Infos gibt es unter www.jobboerse-dormagen.de.

JU-Kreismitgliederversammlung in Nievenheim

2009-11-02_JU-Kreismitgliederversammlung_in_Nievenheim2Rund 70 Mitglieder und Gäste trafen sich am vergangenen Freitag zur Kreismitglieder- versammlung der Jungen Union des Rhein-Kreis Neuss in Nievenheim. Ausrichter war der Stadtverband Dormagen um JU-Chef und Ratsherr André Heryschek sowie dem stellv. Vorsitzenden Patricius Kowalski-Pfleger.

Neben den Mitgliedern der Kreis-JU waren ebenfalls viele Vertreter aus den umliegenden Kreisverbänden, wie Mönchengladbach, Viersen, Wesel und Kleve zugegen. Nicht zuletzt auch der Bezirksvorsitzende der JU-Niederrhein Thomas Selders und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende aus Dormagen, Norbert Dahmen, ließen es sich nehmen, ein kurzes Grußwort zu sprechen. In ihrer Begrüßungsrede unterstrichen beide die Bedeutung der Jungen Union, aus der Größen wie Hermann Gröhe, Ansgar Heveling und Lutz Lienenkämper hervorgegangen sind.

Disco für Jugendliche

2009-10-24_Disco_fr_JugendlicheAm kommenden Freitag, den 30.10.2009 öffnet die Dormagener Szene-Kneipe "tankstelle" von 19 - 0 Uhr ihre Pforten für alle partywilligen Jugendlichen ab 16 Jahren. Dies ist auf eine Initiative des städtischen Jugendbeauftragten Klaus Güdelhöfer zurückzuführen. "Es handelt sich hierbei um ein rein kommerzielles Angebot. Ich habe diese Thematik mit dem Eigentümer besprochen und er möchte nun einmal im Monat eine "Jugenddisco" anbieten", so Güdelhöfer. Bereits bei der ersten Sitzung des Dormagener Jugendparlamentes wurde der Vorwurf laut, dass es kaum Angebote für die Altersgruppe ab 16 Jahren gebe.

Auch die Junge Union (JU) hatte die Situation der Dormagener Jugendlichen in der Vergangenheit bereits mehrfach beklagt. "Es ist erfreulich, dass die Verwaltung an dieser Stelle aktiv geworden ist und die "Tanke" bei dieser Idee mitzieht. Jetzt ist es an den Teens, dieses Angebot wahrzunehmen und Spaß zu haben", so JU-Chef und Ratsherr André Heryschek. Die JU verspricht sich auch weiterhin lautstark für die Belange der Jugendlichen einzusetzen: 
"Mehrgenerationengerechtigkeit heißt, dass niemand auf der Strecke bleibt. Hier sind wir zusammen mit der Verwaltung sicherlich auf einem guten Weg", so Heryscheks Meinung.

Der Personalausweis ist an diesem Abend Pflicht.

Weitere Infos gibt es unter www.ju-dormagen.de.

Junge Union größer als Grüne und FDP zusammen

JU größer als Grüne und FDP

Zu den erneut steigenden Mitgliedszahlen der Jungen Union erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB: 

„Der Bundesvorstand der Jungen Union freut sich, dass die Mitgliedszahlen der Jungen Union erneut gestiegen sind. Bundesweit engagieren sich in der Jungen Union nun knapp 127.000 junge Menschen. In einer Zeit, in der oft behauptet wird, das Interesse der jungen Generation an Politik nehme ab, ist es besonders bemerkenswert, dass die größte politische Jugendorganisation Europas stetig wächst. Während die Volksparteien bei den Mitgliedszahlen immer mehr unter Druck geraten, gelingt es dem gemeinsamen Jugendverband von CDU und CSU, attraktiv zu bleiben und beständig junge Frauen und Männer für die politische Arbeit zu gewinnen. 

Der Anstieg der vergangenen Wochen ist besonders dem JU-Landesverband Nordrhein-Westfalen unter der erfolgreichen Führung von Sven Volmering zu verdanken. Im September durchbrach die Junge Union NRW als größter Landesverband die Marke von 35.000 und kommt nun auf 35.234 Mitglieder, ein deutliches Plus von 320 Mitgliedern im Vergleich zum Vormonat. Den zweitgrößten Zuwachs in Höhe von 42 Neumitgliedern seit August verzeichnet die Junge Union Bayern mit jetzt 31.610 Aktiven. Der auch insgesamt zweitgrößte Verband wird vom CSU-Präsidiumsmitglied Stefan Müller MdB geleitet. Ebenfalls gewachsen ist die Junge Union Hessen, die sich mit ihrem Landesvorsitzenden Ingmar Jung seit August um 29 auf 11.082 Mitglieder verbessern konnte. Den vierten Platz bei der Mitgliedersteigerung belegt im September die Junge Union Baden-Württemberg unter dem Vorsitz von Steffen Bilger MdB mit nun 11.324 Mitgliedern, 21 mehr als im Vormonat. 

Die Zahlen belegen zugleich, dass die Junge Union jedes Jahr mit Erfolg den altersbedingten Verlust von rund 10.000 Mitgliedern, die den Jugendverband wegen der Altersobergrenze von 35 Jahren verlassen müssen, kompensieren kann. Damit bleibt die Junge Union mit ihren 127.000 Mitgliedern deutlich größer als die Parteien Bündnis 90/ Die Grünen mit 47.000 Mitgliedern und unser künftiger Koalitionspartner FDP mit 70.000 Mitgliedern zusammen.“

Kalender

Unser Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe

Koalitionsvereinbarung CDU-SPD

Unsere Landtagsabgeordnete Heike Troles

Heike Troles 014 WEB resized2

Besuchen Sie Heike Troles auf Ihrer Website.

Karl-Heinz Florenz

florenz

Erfahren Sie alles über unseren Vertreter im Europäischen Parlament: Karl-Heinz Florenz