Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

CDU-Sprechstunde mit Sabine Prosch und Thomas Sollik

„Bei dr Tant“ an der Piwipper Straße 4A findet die nächste Bürgersprechstunde der CDU Dormagen statt. Am Mittwoch, dem 23. November 2016 stehen Sabine Prosch und Thomas Sollik von 17:30 bis 18:30 Uhr für Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

Sabine Prosch vertritt im Kreistag des Rhein-Kreises Neuss die Wahlbezirke Zons, Stürzelberg und Rheinfeld und ist dort u. a. im Schul- sowie im Kulturausschuss engagiert. Thomas Sollik ist Mitglied im Rat der Stadt Dormagen und sitzt im Planungs- und Umweltausschuss.

Deckblattverfahren für die A 57 – Lärmschutzgalerie

Die Planung zum Lärmschutz an der Autobahn A57 geht voran. „Bis Ende dieses Jahres wird ein sogenanntes „Deckblattverfahren“ für den sechsspurigen Ausbau der A 57, für eine knapp 700 m lange Lärmschutzgalerie bei Horrem und den Flüsterasphalt östlich von Delrath eingeleitet“, berichtet der CDU-Verkehrspolitiker Hermann Harig aus dem Landesbetrieb Straßenbau in Krefeld.

Weiterlesen...

CDU-Fraktion trägt Haushalt 2017 im Kern mit

Foto Klausurtagung 2016 resizedIm Großen und Ganzen sind wir mit dem Haushaltsentwurf der Verwaltung für das Jahr 2017 einverstanden. Allerdings sehen wir die für die kommenden Jahre geplanten kreditfinanzierten Grundstücksgeschäfte zur Sanierung des Haushaltes kritisch und haben an der einen oder anderen Stelle zumindest Informationsbedarf“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Kai Weber.

Weiterlesen...

Musikschul-Verhandlungen zwischen Stadt und Kreis gehen weiter

„Erstaunliche Erkenntnisse“ haben sich jetzt bei einer Sitzung des Arbeitskreises Kultur der CDU-Fraktion ergeben, berichtet Kai Weber, Fraktionsvorsitzender und zugleich kultur-politischer Sprecher der Union.

Weiterlesen...

Modell des Herrenhauses vom Horremer Hof

Foto Harig Herrenhaus Horrem resized„Beim Mitgliederfest der Baugenossenschaft am Campus Weilerstraße wurde jetzt ein Bronze-Modell des früheren Horremer Hofs enthüllt“, berichtet der CDU-Politiker Hermann Harig erfreut.

Er hatte vor Jahren bei der Beratung des Bebauungsplanes für die Weilerstraße im Planungs-ausschuss angeregt, im Eingangsbereich des neuen Gebäudes dauerhaft ein solches Modell des Herrenhauses aufzustellen. Auch bei den Verantwortlichen der Baugenossenschaft hatte er sich dafür eingesetzt, damit die Erinnerung an das letzte historische Überbleibsel von Horrem wach gehalten werde.