Kinder und Jugendliche

Dormagen Banner


CDU Logo

logo banner

 

Wir sind die Junge Union Dormagen, die Jugendorganisation der CDU. Die JU ist die größte jugendpolitische Organisation in Dormagen.

Wir setzen uns für die Interessen der Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen ein, indem wir unter anderem Anträge in die CDU-Fraktion einbringen und Diskussionen zu Themen anregen, die vor allem junge Menschen bewegen.

 

So haben wir in der Vergangenheit bereits Anträge zum öffentlichen Personennahverkehr und zum Ausbau des kostenlosen WLANs im Stadtgebiet initiiert.

Neben der Politik kommt bei uns auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz, denn wir haben eine Reihe von Veranstaltungen im Stadtverband wie einen regelmäßigen Stammtisch, das alljährliche Schnitzelessen und seit diesem Jahr auch eine Karnevalsparty für Jugendliche unter 16 Jahren. Hinzukommen Veranstaltungen auf der Kreisebene wie die jährliche Cooltour, Bildungsfahrten wie z.B. nach Auschwitz, Brüssel und Berlin sowie Seminare bspw. im Bereich Rhetorik.

Darüber hinaus bietet die JU NRW ein abwechslungsreiches Bildungsprogramm an, wo Politikanfänger und -fortgeschrittene durch verschiedene Veranstaltungen auf ihre Kosten kommen.

 

ju gruppenbild

Unser Vorstand besteht aus sechs Mitgliedern.

Der Vorsitzende ist Martin Euler, 24 Jahre alt und Student an der TH in Köln im Bereich Rettungsingenieurwesen.

Die Stellvertretende Vorsitzende ist Cäcilia Gernand, 20 Jahre alt. Sie studiert an der Universität in Köln Gesundheitsökonomie.

Der Geschäftsführer ist Alessio Selalmatzidis. Er ist 18 Jahre alt und aktuell Schüler.

Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Karlotta Puls, Ilias Selalmatzidis und Leroy Bass, die alle als Beisitzer agieren.

Falls wir euer Interesse an der politischen Mitgestaltung geweckt haben und ihr euch für die JU interessiert, schreibt einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder klickt auf den folgenden Link: https://ju-dormagen.de/kontakt/

Wenn ihr euch über unsere Aktionen ein paar Impressionen anschauen wollt könnt ihr das bei Facebook https://m.facebook.com/judormagen/ oder Instagram https://www.instagram.com/jungeunion_dormagen machen.

Junge Union zu Gast im Chempark

chemparkbesuch_ju

Zu einem Informationstreffen anlässlich der Berufs- und Ausbildungsmesse „Job Börse“, die am 23. und 24. April in der Rathaus Galerie Dormagen stattfindet, besuchten Vertreter der Jungen Union den CHEMPARK, um sich über die Ausbildungssituation des Standortes Dormagen zu informieren.

Neben einer Darstellung über die wirtschaftlichen Kennzahlen und Ziele des CHEMPARK stand vor allen Dingen der Besuch des Ausbildungstechnikums auf dem Programm. Auch wurde die Personal- und Ausbildungspolitik vor Ort intensiv diskutiert.

Schulministerin Barbara Sommer empfing JU Dormagen

sommerjb

Im Vorfeld der Berufs- und Ausbildungsmesse „Job Börse“, die am 23. und 24. April in der Rathaus Galerie Dormagen stattfindet, empfing die NRW-Schulministerin Barbara Sommer den stellv. Vorsitzenden der Jungen Union (JU) Dormagen, Patricius Kowalski-Pfleger, zum Gespräch. 

 

Sommer, die die Schirmherrschaft der diesjährigen Job Börse übernommen hat, zeigt sich überzeugt von der Veranstaltung und hofft auf eine hohe Besucherzahl: “Man kann gar nicht genug dafür tun, dass gerade junge Menschen ihren Traumberuf finden. Deshalb halte ich die Job Börse für eine sehr gute Idee. Das ist auch der Grund weshalb ich sie unterstütze.“     

JU freut sich über großen Wurf

2009-07-26 haus der kleinen forscher in dormagen umsetzenDie Junge Union (JU) Dormagen, um ihren Vorsitzenden André Heryschek, freut sich über einen weiteren großen Wurf ihrer Politik. Die Berufs- und Ausbildungsmesse „Job Börse“, die am 23. Und 24. April bereits zum vierten Mal in Folge in der Rathaus Galerie Dormagen stattfinden wird, stellte bislang den größten politischen Erfolg der jungen Christdemokraten dar. Nun freuen sich diese über ihren zweiten großen politischen Erfolg: den Ausbau der frühkindlichen Bildung in Dormagen.

Bereits seit Mitte 2008 setzt sich die JU gemeinsam mit der Dormagener CDU-Fraktion für eine Umsetzung des Konzeptes „Haus der kleinen Forscher“ in den Dormagener Kitas ein. Nachdem nun die Kita „Hl. Familie“ in Horrem sowie die Kita „St. Martinus“ in Zons bereits als „Haus für kleine Forscher“ zertifiziert sind, befinden sich 7 weitere Kitas in der Umsetzungsphase.

JU freut sich über das erste Haus der kleinen Forscher

Haus der kleinen ForscherDie Junge Union Dormagen, um Ihren Vorsitzenden André Heryschek, freut sich über die erste Realisierung des Konzeptes „Haus der kleinen Forscher“. Dieses ist kürzlich in der katholischen Kindertagesstätte „Hl. Familie“ in Horrem an den Start gegangen. Die Kleinsten unter uns werden hier künftig spielerisch naturwissenschaftliche und technische Phänomene kennenlernen.

„Ich habe in meinem Kommunalwahlkampf damit geworben, mich für den Ausbau von frühkindlicher Bildung einsetzen zu wollen. Dank des tollen Engagements der Verantwortlichen der Kita „Hl. Familie“ können wir nun als JU, aber auch als CDU, den ersten Erfolg verbuchen“, so JU-Chef Heryschek, der ebenfalls dem Stadtrat angehört. Nutznießer seien allen voran die Kinder, die Spaß und Lerneffekte miteinander verbinden können.

Nun sei es Ziel, gemeinsam mit der CDU-Fraktion sowie in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, weitere Kitas für das Haus der kleinen Forscher zu begeistern und ein kommunales Netzwerk zu schaffen. „Netzwerk bedeutet immer auch Austausch. Hiervon profitieren letztlich alle Kitas, aber vor allem auch die Kinder und deren Zukunftschancen. Denn früh übt sich, wer ein Meister werden will“, so Heryschek.

Für die nächste Sitzung des kommenden Jugendhilfeausschusses wird es einen weiteren Antrag der CDU-Fraktion geben. Man bleibe bei der Schaffung eines frühkindlichen Bildungsnetzwerkes weiter am Ball. „Dormagen soll schließlich Bildungskommune werden“, so Heryscheks ganzheitlicher Ansatz.

Weitere Infos gibt es unter www.ju-dormagen.de.

JU NRW: „Wer schweigt, stimmt zu!“

schweigen

Düsseldorf. Ohne Verwunderung nimmt die Junge Union Nordrhein-Westfalen zur Kenntnis, dass die internen Überlegungen für ein linkes Bündnis nach der Landtagswahl am 9. Mai 2010 in NRW offenbar geräuschlos vorangetrieben werden.

„Nachdem die politischen Jugendverbände bereits in der letzten Woche die rot-rot-grüne Katze aus dem Sack gelassen haben, versuchen es die Mutterparteien weiterhin mit Wegducken. Da keine deutlichen Distanzierungen der Parteispitzen von SPD und Grünen zu diesem Treffen erfolgten, bewahrheitet sich immer mehr der alte Spruch: "Wer schweigt, stimmt zu", erklärt Sven Volmering, Landesvorsitzender der JU NRW. "Wie auch bundesweit die neuesten Entwicklungen zeigen, werden durch prominente Vertreter von Sozialdemokraten, Grünen und SED-Fortsetzern in einer so genannten "Denkfabrik" bereits Konzepte für eine ausgiebige Zusammenarbeit entwickelt. Dieses Vorgehen spricht Bände. Jede Woche einen etwas größeren Testballon steigen zu lassen und damit zu  versuchen, die Menschen hierzulande für dumm zu verkaufen, wird allerdings am 9. Mai nicht reichen".

Kalender

Unser Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe

Koalitionsvereinbarung CDU-SPD

Unsere Landtagsabgeordnete Heike Troles

Heike Troles 014 WEB resized2

Besuchen Sie Heike Troles auf Ihrer Website.

Karl-Heinz Florenz

florenz

Erfahren Sie alles über unseren Vertreter im Europäischen Parlament: Karl-Heinz Florenz