Schulausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Aids-Truck

Antrag zur nächsten Sitzung des Schulausschusses am Dienstag, dem 15. Mai 2007

Antrag-Nr. 85
2007-04-27/Wi.

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Schulausschusses am Dienstag, dem 15. Mai 2007 zu setzen:


Beschlussvorschlag:
Die Stadtverwaltung wird gebeten, den weiterführenden Schulen das Angebot von missio, dem Internationalen Katholischen Missionswerk e.V., zur Aufklärung über das Immundefektsyndrom „AIDS" - hierbei speziell der sogenannte AIDS-Truck - vorzustellen und zu erfragen, ob eine Ausstellung an der jeweiligen Schule gewünscht ist und ggf. dann die Kontakte zu vermitteln.


Begründung:
Trotz intensiver Aufklärungskampagnen in den letzten 25 Jahren scheint das Thema „AIDS" im Bewusstsein vieler - insbesondere von Jugendlichen - nicht mehr so verankert zu sein. Die Zahlen der Neuinfizierten in der Altersgruppe der 16 - 30-Jährigen steigt wieder dramatisch. Zur Aufklärung und Prävention der Immunerkrankung AIDS stellt "missio" den Schulen in Deutschland, Belgien Österreich und der Schweiz einen AIDS-Truck zur Verfügung, in dem Schüler ab der achten Klasse auf die Immunschwächeerkrankung mit einer Ausstellung in einem AIDS-Truck aufmerksam gemacht werden.
Die Ausstellung wird in der Regel 1 - 5 Tage an einer Schule oder an einem zentralen Platz gezeigt. Sie ist eine didaktische Einheit für jeweils eine Schulklasse mit maximal 35 Schülerinnen und Schüler. Dafür sind mindestens zwei, möglichst drei Unterrichtsstunden á 45 Minuten pro Klasse einzuplanen. Die Einheit beginnt im Klassenraum mit einer Einführung. Eine gemeinsame Auswertung erfolgt nach dem Ausstellungsbesuch im AIDS-Truck.
Die Erlebnisausstellung „missio- AIDS Truck" ist eine neue Form der Ausstellung, die sich durch die aktive Beteiligung der BesucherInnen auszeichnet. Am Anfang werden sie mit einem Walkman (MP3-Player) ausgerüstet und mittels eines 20-minütigen Hörspiels durch die sieben Räume der Ausstellung geführt.

Dabei werden die BesucherInnen in die Rolle eines südafrikanischen Jungen oder eines ugandischen Mädchens versetzt und können deren Lebenssituation nacherleben. Die Ausstellung ist als begehbare Collage in einem Großraumtruck von 18 m Länge eingebaut und kann so an fast jedem Ort genutzt werden. Die Kontaktadresse von missio lautet:

Internationales Katholisches Missionswerk missio e.V.
Goethestr. 43, 52064 Aachen
Telefon: 0241/ 7507 294
Fax: 0241/ 7507 379
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schon jetzt sind festgebuchte Termine der Truck-Tour bis Ende des Jahres 2008  festzustellen. Deshalb sollte möglichst schnell festgestellt werden, ob die heimischen Schule an dieser Ausstellung Interesse haben.


Mit freundlichen Grüßen

Wiljo Wimmer
Fraktionsvorsitzender

gez.
Tanja Engwicht
Ratsmitglied

Aus der Sitzung des Schulausschusses vom 15.05.2007

Antrag der CDU-Fraktion vom 27.04.2007
Schulausschussmitglied Frau Engwicht erläutert den Antrag der CDU-Fraktion und bittet darum, über die Zusammenarbeit der weiterführenden Schulen mit „missio" in der nächsten Sitzung des Schulausschusses zu berichten.

Beschluss:
Die Verwaltung wird gebeten, den weiterführenden Schulen das Angebot von missio, dem Internationalen Katholischen Missionswerk e. V., zur Aufklärung über das Immundefektsyndrom „AIDS" - hierbei speziell der so genannte AIDS-Truck - vorzustellen und zu erfragen, ob eine Ausstellung an der jeweiligen Schule gewünscht ist und ggf. dann die Kontakte zu vermitteln.

Abstimmergebnis: Einstimmig angenommen

Aus der Niederschrift über die 12. Sitzung des Schulausschusses vom 18.09.2007

7/1440 AIDS-Truck
Interesse an der von missio angebotenen Ausstellung zur Aufklärung über das Immundefektsyndrom „AIDS" (AIDS-Truck) haben die Realschule am Sportpark und die Schule am Chorbusch angemeldet.