Schulausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Baustein Kulturpädagogik zum Landesförderprogramm „Kultur und Schule“

Antrag zur Sitzung des Schulausschusses der Stadt Dormagen am 19.05.2015 sowie des Kulturausschusses am 27.05.2015
Baustein Kulturpädagogik zum Landesförderprogramm „Kultur und Schule“

Antrag-Nr.: A9-032-15

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
wir bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnungen der nächsten Sitzungen des Schul- und des Kulturausschusses zu setzen.

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung der Stadt Dormagen wird beauftragt, gleichermaßen in Gesprächen mit Schulen und Kulturschaffenden ein gemeinsames Konzept für die künstlerische Gestaltung von freigegebenen Verteilerkästen zu erarbeiten und mit Dormagener Künstlern und Schülern die Umsetzung zu vereinbaren.

Des Weiteren wird die Verwaltung gebeten, die Förderung der Maßnahme über das Landesförderprogramm Kultur- und Schule zu beantragen

Begründung:
Die CDU-Ratsfraktion hatte bereits Anfang 2013 im städtischen Kulturausschuss beantragt und begründet, dass die z.T. sehr verschmierten Verteilerkästen in unserem Stadtgebiet bemalt werden. Dem Antrag hatten wir verschiedene Aufnahmen von bereits künstlerisch bemalten Verteilerkästen aus benachbarten Kommunen und Bildvorlagen von Schülern und Schülerinnen der Zonser Friedrich-von-Saarwerdenschule beigefügt.

In seiner Sitzung vom 26.02.2013 hat der Kulturausschuss das Kulturbüro beauftragt, in Gesprächen mit Künstlern und Schulen ein Konzept für eine solche Gemeinschaftsaktion zu entwerfen und dem Kulturausschuss in einer seiner nächsten Sitzungen vorzustellen. Dabei sollten die Erfahrungen von Städten und Gemeinden einfließen, die diese bei der Umsetzung ähnlicher Projekte bereits gemacht haben. Auch sollte der Projektvorschlag in das "Neue Kulturkonzept der Stadt Dormagen" aufgenommen werden.

Nach einem mündlichenZwischenbericht der Stadtverwaltung liegen nunmehr die Genehmigungen der Eigentümer der Verteilerkästen zur Flächenbemalung vor. In einem ersten Schritt sollen die fünf Kästen in der Dormagener Innenstadt von Künstlern der Galeriewerkstatt gestaltet werden. Dabei könnte die Bemalung ortsteil- oder stadttypische Motive darstellen um die Akzeptanz und die Identifikation zu erhöhen.

Leider ist unser Ansatz, Dormagener Schülerinnen und Schüler in die Projektarbeit einzubeziehen nicht weiter verfolgt worden.

Deshalb beantragen wir, dass auch der Schulausschuss das Projekt begrüßt und die Schulverwaltung beauftragt, die Schulen unter dem Gesichtspunkt der Kulturpädagogig in die Umsetzungsphase einzubeziehen sowie die nach den Richtlinien des Landes möglichen Förderanträge beim Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport NRW zu stellen.

Ziel des angesprochenen Förderprogamms ist, dass Künstler und Kulturpädagogen zur Gestaltung von Projekten zusammen wirken. "Die Projekte sollen das schulische Lernen ergänzen und Kindern die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status, eröffnen." Bereits gesammelte Erfahrungen in benachbarten Städten zeigen, dass die Bemalung der Verteilerkästen bei Schul-, Themen- oder Stadtteilbezug gleichermaßen eine hohe Akzeptanz bei den Akteuren wie auch bei den Betrachtern aufweisen und auch als Gemeinschaftswerk unter dem Gesichtspunkt der Integration und der Inklusion hoch bewertet werden.

Gerne begründen wir unseren Antrag im Rahmen der anstehenden Sitzung des Schulausschusses.