Planungs- und Umweltausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Modernisierung des Fahrplannetzes

Antrag für die nächste Sitzung des Ausschusses der Verkehrsgesellschaft Dormagen am Donnerstag, dem 17. März 2005

Antrag-Nr. 17
2005-02-28/Wi.

 

Sehr geehrter Herr Wimmer,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses der Verkehrsgesellschaft Dormagen am Donnerstag, dem 17. März 2005 zu setzen:

Beschlussvorschlag:

1. Die Geschäftsführung wird beauftragt, zum nächsten Fahrplanwechsel zu Beginn des Jahres 2006 den Linienfahrplan auf die geänderten S-Bahn-Abfahrtzeiten anzupassen.

2. Die Geschäftsführung wird beauftragt, zu prüfen, inwieweit das bisherige Liniennetz durch ein „Ringlinie" optimiert werden kann.


Begründung:
Der in wesentlichen Zügen seit mehreren Jahren unverändert gültige VGD-Busfahrplan ist seinerzeit auf die Ankunfts- und Abfahrzeiten der S-Bahnlinie 11 abgestimmt worden. Hierbei wurde sichergestellt, dass z.B. bei den Stadtbuslinien 871 und 883 in Fahrtrichtung Gohr zwischen Ankunft der S 11 und der Abfahrt der Busse ein Zeitpuffer von vier bzw. fünf Minuten bestand. In der Zwischenzeit, d.h. vor ca. 1 ½ Jahren, wurde allerdings der Fahrplan der S 11 in Fahrtrichtung Köln um zwei Minuten nach hinten verschoben. Die Folge ist, dass der Zeitpuffer lediglich nur noch zwei bzw. drei Minuten beträgt. Bereits bei geringfügigen Verspätungen ist ein Erreichen des Stadtbusses nicht mehr möglich.

Seit der Einführung des Stadtbusses vor rund 10 Jahren wurde bei der Linienführung immer beachtet, dass die nicht planbaren Wartezeiten am Bahnübergang Nievenheim von vornherein jegliche Überlegungen zur Einrichtung von Ringlinien unmöglich machten. Sowohl der Wochenend- wie auch der Nachtexpress beginnen bzw. enden am Nievenheimer Bahnhof. Da dieses Problem seit der Öffnung der Bahnunterführung Nievenheim nicht mehr besteht, sollte einmal geprüft werden, inwieweit sich z.B. beim Nachtexpress durch Einführung einer „Ringlinie" eine Verbesserung des derzeitigen Fahrplans erreichen ließe.

Eine ergänzende Begründung ergeht gegebenenfalls mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

gez.  
Norbert Dahmen 
stellv. Fraktionsvorsitzender