Planungs- und Umweltausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Ausgleichsflächenplanung und –umsetzung

Antrag zur nächsten Sitzung des Planungs-und Umweltausschusses am 28.06.2012
Ausgleichsflächenplanung und –umsetzung


Antrag-Nr.: 111/12
06.06.2012


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,


die Verwaltung wird beauftragt, die in Erledigung der DS 7/989 vorgenommenen Schritte und Maßnahmen zusammenfassend darzustellen.


Begründung:
Mit Beschluss vom 1. Juni 2006 hatte der Rat der Stadt Dormagen die Verwaltung beauftragt, das in der Sitzung vorgestellte Konzept für eine nachhaltige Ausgleichsflächenplanung und – umsetzung mittels Ökokonto und Ausgleichsflächenpool als Grundlage für alle weiteren Ak-tivitäten im Bereich der Eingriffs- / Ausgleichmaßnahmen für das Stadtgebiet von Dormagen zu nehmen.

 

Ergänzend wurde hierzu folgendes unter der laufenden Ziffer 4 der Drucksache festgehalten:


- Für stadteigene Flächen, die bereits innerhalb der „Suchräume“ liegen und für weitere ökologische Verwendungen vorgesehen sind, sind entsprechende zeitliche und inhalt-liche Pachtregelungen zu treffen, um deren Verfügbarkeit zu sichern (Pachtflächen-konzept).
- Es sind Möglichkeiten zusätzlicher Flächenankäufe für Flächen innerhalb der „Such-räume“ zu prüfen. Dabei sollten auch Optionen von Sponsoring – Stichwort „Wald-vermehrung“ - ausgeschöpft werden.
- Für ein erfolgreiches Ausgleichsflächenmanagement sollten auch außerhalb der Such-räume Landwirtschaftsflächen angekauft werden, sofern die Flächen Tauschpotential besitzen (siehe hierzu auch den Antrag der CDU-Fraktion vom 20.04.2006 – DS 7/935).
- Angesichts der aktuellen Haushaltssituation und der damit verbundenen eingeschränk-ten Handlungsoptionen sollte zusammen mit der Landwirtschaft ein bedarfsorientiertes Pachtkonzept entwickelt werden, das die Prioritätensetzung zu einem integrierten
Ausgleichsflächenkonzept berücksichtigt.

 

Seit der Beschlussfassung sind nunmehr über fünf Jahre vergangen. Es wird daher eine zusammenfassende
Darstellung betreffend die Umsetzung des Beschlusses für sinnvoll erachtet.
Gegebenenfalls ergeben sich hieraus auch Nachsteuerungspotentiale.

 

Mit freundlichen Grüßen


Wiljo Wimmer                    Jakob Demming
Fraktionsvorsitzender           Ratsmitglied