Kulturausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Erfahrungen von/mit Integrationslotsen in Neuss

Antrag zur Sitzung des Integrationsrates am 06.06.2012

Erfahrungen von/mit Integrationslotsen in Neuss

 

Antrag-Nr. 95/12
22.02.2012 / cw

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,


wir bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Integrationsrates am 06.06.2012 zu setzen:


Beschlussvorschlag:
Der Integrationsrat bittet, einen Vertreter/eine Vertreterin des Integrationsbüros der Stadt Neuss zur Sitzung am 06.06.2012 einzuladen und um einen Erfahrungsbericht zur Arbeit mit Integrationslotsen in Neuss zu bitten.


Begründung:
Ehrenamtliche Integrationslotsen stehen in Neuss allen Zuwandererinnen und Zuwanderern informierend, beratend und begleitend zur Seite bei der Bewältigung von Schwierigkeiten, die im Alltag in einem neuen Land auftreten.


In der Presse war dazu im Dezember 2012 zu lesen:
„Die Gruppe der Integrationslotsen ist international: 25 Menschen mit eigener Zuwande-rungsgeschichte, die insgesamt 25 Sprachen sprechen - und dazu noch verschiedene Dialekte engagieren sich gemeinsam für die Integration aller Migrantinnen und Migranten, insbesonde-re für Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderern. Denn sie wissen selbst, dass es nicht leicht ist, sich in einem neuen Land und einer neuen Lebenssituation zu Recht zu finden. Die Integ-rationslotsen begleiten Zuwanderinnen und Zuwanderer zu Beratungsstellen, zu Ämtern oder zum Elterngespräch in Schule und Kindergarten.


Sie vermitteln sprachlich, manchmal aber auch, um Aufklärungsarbeit zwischen den Ge-sprächspartnern zu leisten. Hilfe bekommen auch Menschen, die zwar Deutsch sprechen, aber Orientierung und Sicherheit brauchen. Umgekehrt können auch alle Einrichtungen des Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesens die Integrationslotsen in Anspruch nehmen.

 

Die Leiterin des Integrationslotsendienstes - Sandra Grüttner, Sozialarbeiterin beim Integrationsbüro der Stadt Neuss - möchte Chancen eröffnen: „Die Zuwanderinnen und Zuwanderer sind erleichtert, wenn sie mit Hilfe der Integrationslotsen einen Schritt weiter gekommen sind.“ Aber auch die Behörden und Beratungseinrichtungen sind froh, wenn die Kommunikation
mit Zuwanderinnen und Zuwanderern gelingt, die noch Probleme mit der deutschen Sprache haben oder das System staatlicher und gesellschaftlicher Angebote nicht kennen. ...
Das Angebot ist kostenlos und wird rege wahrgenommen.“


Dementsprechend zieht das Integrationsbüro der Stadt Neuss eine positive Bilanz.


Vor diesem Hintergrund ist es von Interesse, aus berufenem Mund mehr über die erfolgreiche Arbeit der Integrationslotsen in Neuss zu erfahren und anschließend eine Diskussion darüber zu führen, ob aus der Neusser Arbeit Ideen und Ansätze gewonnen werden können, welche die Dormagener Integrationsarbeit weiter verbessern und bereichern.


Mit freundlichen Grüßen


Wiljo Wimmer               Reinhard Hauschild     Tanja Engwicht
Fraktionsvorsitzender     Ratsmitglied               Ratsmitglied