Jugendhilfeausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Nummerierung der Spielplätze im Stadtgebiet

Antrag zur nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Dienstag, dem
17. Februar 2009

Antrag-Nr. 128
2009-02-03/Wi.

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Dienstag, dem  17. Februar 2009 zu setzen:

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt, eine eindeutige Spielplatznummerierung, wie vom Ausschuss am 21.02.2009 beschlossen, kurzfristig bis zum 30.06.2009 durchzuführen und hierbei zusätzlich die Möglichkeit zur Kombination mit Straßennamen zu prüfen.

Begründung:

Auf Antrag der CDU-Fraktion vom 5. Februar 2008 hat der JHA in seiner Sitzung am 21. Februar 2008 folgenden Beschluss gefasst:

Die Verwaltung wird gebeten, die Spielplätze in Dormagen durchzunummerieren und vor Ort entsprechend zu kennzeichnen. Darüber hinaus sollen in einem zweiten Schritt die jeweiligen Spielplätze mit einem Namen versehen werden, der für die Kinder einen klaren Orientierungscharakter hat. Beide Kennzeichnungen sollen in den neuen Kinderstadtplan aufgenommen werden.

Die Verwaltung schlägt mit der Beantwortung der Sachstandsanfrage der CDU aus dem letzten Jahr vor, den JHA Beschluss vom 21.02.2008 zu ändern. Dies wird von der CDU-Fraktion nicht mitgetragen. Aus unserer Sicht ist die gegebene Begründung nicht ausreichend. Eine Änderung der Systematik von einem Zahlen auf ein „Wortesystem" erfüllt nicht den gleichen Zweck.


Spielplätze wie der im Tannenbusch oder in der Zonser Heide liegen außerhalb des Straßensystems und sind somit über Straßennamen nicht eindeutig zu finden.

Darüber hinaus ist beispielsweise die Nummerierung der Autobahnanschlussstellen zwischenzeitlich ein Erfolg und hilft den Einsatzkräften von Hilfs- und Pannendiensten beim Auffinden von Personen.

Die Nachbarkommune Pulheim stellt zurzeit auf jedem Spielplatz Schilder mit Notrufnummer (112) und 4-stelliger Spielplatznummer - ganz im Sinne unseres Antrages - auf. Eine derartig eindeutige Beschilderung hilft auch sehbehinderten Menschen oder noch nicht gut lesenden Kindern, den Spielplatz eindeutig im Notfall zu benennen. Das Lesen ganzer, evtl. langer Worte kann für diese Spielplatzbesucher schwierig sein und im Notfall wertvolle Zeit kosten.

Mit freundlichen Grüßen


Wiljo Wimmer
Fraktionsvorsitzender

Johannes Deußen
sachkundiger Bürger