Jugendhilfeausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Familienkarte

Antrag zur nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Mittwoch, dem 22. November 2006

Antrag-Nr. 61
2006-10-31/Wi.

 

 


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Mittwoch, dem 22. November 2006 zu setzen:


Beschlussvorschlag:

1. Die Verwaltung wird gebeten, einen Vertreter/eine Vertreterin des Rhein-Kreises Neuss einzuladen, um die Familienkarte des Rhein-Kreis Neuss vorzustellen. Ferner soll über das Nutzerverhalten und zur Akzeptanz dieser Karte in der Stadt Dormagen berichtet und etwaige Fragen dazu beantwortet werden.

2. Die Mitglieder des Jugendhilfesausschusses treten in eine Beratung darüber ein, wie die Familienkarte in Dormagen zugunsten aller Familien noch stärker propagiert werden kann.


Begründung:

Der Rhein-Kreises Neuss hat Ende August diesen Jahres eine „Familienkarte" eingeführt, die
Familien mit Kind - bis zu 18 Jahren - zu Eintrittskarten, Waren und Dienstleistungen zu vergünstigten Preisen im ganzen Kreis verhilft. Im Stadtgebiet von Dormagen beispielsweise können Kinder im Restaurant „Manes am Bösch" in Ückerath in Begleitung der Eltern gratis von der Kinderkarte essen. Im Kreiskulturzentrum in der Stadt Zons erhält eine Familie mit Kind bei Vorlage der Familienkarte einen einmaligen kostenfreien Eintritt.

Familien können also nicht nur im Zusammenhang mit dem „Baby-Begrüßungspaket" der Stadt Dormagen unterstützt werden, sondern auch dann Vergünstigungen erhalten, wenn die Kinder schon älter sind, etwa Kindergarten oder Schule besuchen.

Die Stadt Dormagen hatte im letzten Jahr dem Rhein-Kreis Neuss die Unterstützung zur Einführung der Familienkarte zugesagt. Unter dem Gesichtspunkt, dass die Stärkung und der Ausbau der „Familienfreundlichkeit" in Dormagen seit Jahren ein wichtiges Ziel ist, sind wir sehr daran interessiert, zu erfahren, wie diese Karte in Dormagen beworben und angenommen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Wiljo Wimmer                 
Fraktionsvorsitzender

gez. 
Reinhard Hauschild
Ratsmitglied

Aus der Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 31.01.2007

7. 7/1319   "Familienkarte"
Antrag der CDU-Fraktion vom 31.10.2006
AM Hauschild sieht die Notwendigkeit, fachlich die Entwicklung und Verbreitung der Familienkarte zu begleiten und zu besprechen. Er schließt sich der Verwaltungsmeinung an, dass der jetzige Zeitpunkt zu früh für eine Zwischenbilanz ist und erst später ein Vertreter des Kreises eingeladen und gehört werden sollte.
Während Bürgermeister Hilgers darauf hinweist, dass ein entsprechender Antrag zur Familienkarte allen Familien in Dormagen mit Neugeborenen und auch den in Dormagen neu Hinzugezogenen zugeht - er ist Bestandteil des Babybegrüßungspaketes -, appelliert anschließend AM Drossart dafür, dass sich speziell die Firmen und Unternehmungen in Dormagen zusätzliche Gedanken über Vergünstigungen für Familien machen sollten.
Beschluss:
Die Verwaltung wird gebeten, in ein bis eineinhalb Jahren eine Zwischenbilanz zur Entwicklung der Familienkarte zu ziehen und bei der Vorstellung im JHA einen Vertreter oder eine Vertreterin des Rhein-Kreis-Neuss einzuladen.
Abstimmergebnis: Einstimmig angenommen