Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Verkehrssituation St. Peter - Kreuzung B9/Bahnstraße

Antrag zur nächsten Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Dormagen am 09.12.2010

Verkehrssituation St. Peter - Kreuzung B9/Bahnstraße

 

Antrag-Nr. 35/10

18.11.2010 / cw

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

in der Nähe der Kreuzung zwischen der B9 und der Bahnstraße befinden sich zwei Schulbushaltestellen auf der Bahnstraße.

Obwohl dieser Bereich für den LKW-Verkehr über 7,5 to gesperrt ist, kommt es immer wieder vor, dass 40-to-LKW von der B9 kommend in die Bahnstraße einbiegen.
Dabei kommt es gerade morgens im Dunkeln immer wieder zu Konflikten mit Schulkindern, die die Bahnstraße überqueren, um die Schulbushaltestelle zu erreichen, oder aber mittags mit Kindern, die gerade aus dem Schulbus ausgestiegen sind und die Bahnstraße überqueren müssen, um zu ihren Wohnungen zu gelangen.

Außerdem haben wir festgestellt, dass der PKW-Verkehr auf dieser Strecke durch St. Peter häufig die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h nicht einhält.

Mehrmals pro Woche kommt es dort zu Gefährdungen der Schulkinder! Wir möchten in jedem Fall vermeiden, dass es an dieser Stelle zu einem Unfall mit Personenschaden (Kinder!) kommt.

Beschlussvorschlag


Die Verwaltung wird aufgefordert, in dieser Hinsicht tätig zu werden und zeitnah eine Lösung dieses Problems herbeizuführen.

Dabei kommen aus unserer Sicht mehrere Ansätze zum Tragen:

 

  • Sofortmaßnahmen:
    Kontrolle des Verkehrs durch die Polizei:

 

-          Kontrolle, dass keine LKW über 7,5 to von der B9 in die Bahnstraße einbiegen respektive die Bahnstraße von Stürzelberg aus kommend in Richtung B9 benutzen (vorhandene Alternative: Sachtlebenstraße)

-          Geschwindigkeitskontrolle

-          Aufforderung an die Firmen im Gewerbegebiet St. Peter (Unternehmen an der
Sachtlebenstraße) alle anliefernden und abholenden Fahrzeuge über die Regelungen zu informieren und ihre Dienstleister aufzufordern, die Verkehrsvorschriften einzuhalten - insbesondere, was das Verbot der Anfahrt des Gewerbegebietes/die Abfahrt aus dem Gewerbegebiet mit LKW über 7,5 to über die Bahnstraße angeht.

 

  • Weitere Maßnahmen:

 

Verbesserung der Beschilderung der Sperrung der Bahnstraße.
a)   Aufstellung eines Schildes vor der Kreuzung B9/Sachtlebenstraße aus Neuss kommend: "Achtung: Bahnstraße für LKW über 7,5 to gesperrt - Anlieger frei"

b)   Vergrößerung des Symbols "Verbot für Fahrzeuge über 7,5 to" auf den beiden großen gelben Straßenhinweistafeln (Ecke B9/Bahnstraße von Neuss kommend und Ecke B9/Bahnstraße von Dormagen kommend)

c)   Anbringung eines zweiten Verkehrsschildes mit dem "Verbot für Fahrzeuge über 7,5 to" auf der linken Seite der Bahnstraße von der B9 kommend (neben dem Bürogebäude).

Anmerkung:


Es gibt zwar ein entsprechendes Verkehrsschild auf der rechten Seite der Bahnstraße, dieses Schild ist aber, bedingt durch das Heiligenhäuschen, das Andreaskreuz, den Baum und das Klinkergebäude, von LKW-Fahrern nur sehr schlecht zu sehen.

 

d)   Verbesserung der Beschilderung "Verbot für Fahrzeuge über 7,5 to" am großen Kreisverkehr aus Stürzelberg kommend in Richtung St. Peter
z.B. durch Anbringung eines zweiten Verkehrsschildes mit dem "Verbot für Fahrzeuge über 7,5 to" auf der linken Seite der Bahnstraße von Stürzelberg
aus kommend.

  • Anordnung einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf diesem Teilstück geltend ab Ortseingang St. Peter bis zur B9 und vice versa.

  • Information an die Hersteller von Software für Navigationsgeräte, dass sie die Sperrung für LKW über 7,5 to in ihre Software aufnehmen sollen.

Wir bedanken uns im Voraus für die zeitnahe Erledigung dieser für die Sicherheit der Bürger so wichtigen Angelegenheit!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Wiljo Wimmer                                      René Schneider               Jakob Demming

Fraktionsvorsitzender                            Ratsmitglied                     Ratsmitglied