Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Erstellung eines Gebäudekatasters

Antrag zur nächsten Sitzung des Rates am Donnerstag, dem 7. April 2005

Antrag-Nr. 19
2005-03-14/Wi.

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie höflichst, nachfolgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rates am Donnerstag, dem 7. April 2005 zu setzen:

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird beauftragt, ein Gebäudekataster zu erstellen, dass folgende Angaben beinhaltet:

Auflistung der einzelnen Gebäude mit Angaben zu
1. Lage
2. Fläche
3. derzeitige Nutzungsart
4. Beurteilung der zukünftigen Verwendung.

Begründung:
Da im Zusammenhang mit dem Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) eine Bewertung des städtischen Vermögens zwangsläufig erfolgen muss, steht die Erstellung eines entsprechenden Gebäudekatasters an. Wir bitten darum, dieses im laufenden Kalenderjahr 2005 anzufertigen und den politischen Gremien zur Verfügung zu stellen.

Bei einer Gesamtübersicht über die städtischen Immobilien und deren aktuellen Nutzungen können sich durchaus Synergieeffekte ergeben. Um dies abschließend beurteilen zu können, benötigen die entscheidungsbefugten politischen Gremien das Gebäudekataster. Soweit notwendig, erfolgen weitere Begründungen im Rahmen der Sitzung.

Mit freundlichen Grüßen
Wiljo Wimmer     
Fraktionsvorsitzender



Aus der Niederschrift des Bauausschusses vom 15.08.2006

7/1082 Gebäudekataster

Auf Anfrage teilt Serviceleiter Mrohs mit, dass beabsichtigt sei, das Programm in der nächsten Ausschusssitzung vorzuführen.

Die Information wird zur Kenntnis genommen.

Information der Verwaltung:
Mit DS Nr. 7/960 vom 05.05.2006 wurde der Ausschuss für Bauangelegenheiten sowie öffentliche Sicherheit und Ordnung letztmalig über den Stand des Gebäudekatasters informiert.
In der Sitzung am 18.05.2006 wurde der Beschluss gefasst. dass die Verwaltung in der Sitzung nach den Sommerferien das Programm ausführlich vorstellt.
Die Vorführung des Programms erfordert eine umfangreiche Einarbeitung und Vorbereitung. Dies war bisher nicht möglich, so dass die Präsentation auf eine der nächsten Sitzungen des Ausschusses für Bauangelegenheiten sowie öffentliche Sicherheit
und Ordnung verschoben werden muss.

Gründe sind personelle Engpässe (Urlaubszeit, Wechsel eines Mitarbeiters zum Kreis) in Verbindung mit vielen zusätzlichen Arbeiten, z. B.

  • Einbau der Deckenstrahlungsheizung in der Sporthalle Hackenbroich,
  • Abriss Hallenbad Stürzelberg
  • Überarbeitung der Decke in der Dreifachhalle Zons
  • Schlussphase Umbau Schule Zons, Deichstraße
  • Einrichtung von 5 weiteren Gruppen für OGS

• Verschiedene kleinere Maßnahmen

 

Aus der Niederschrift des Bauausschusses vom 18.05.2006

Information der Verwaltung:
Mit DS Nr. 7/776 vom 27.01.2006 wurde der Ausschuss für Bauangelegenheiten sowie öffentliche Sicherheit und Ordnung letztmalig über den Stand des Gebäudekatasters informiert.
Zu diesem Zeitpunkt bestanden noch Probleme, Informationen über Ausstattungsstandards, wie Bodenbeläge, Verglasungen o. ä. in die Oracle-Datenbank einzulesen. Diese Datenübertragung ist zwischenzeitlich abgeschlossen.

Z. Zt. läuft die Überprüfungsphase des Datenbestandes und der zugehörigen Verknüpfungen sowie eine ggf. erforderliche Fehlerkorrektur. Eine Vorstellung des Gebäudekatasters wird somit, wie angekündigt, in der Sitzung des Ausschusses für Bauangelegenheiten sowie öffentliche Sicherheit und Ordnung nach den Sommerferien erfolgen (siehe Niederschrift vom 20.03.2006 zur DS Nr. 7/776 vom 27.01.2006).


Aus der Niederschrift des Bauausschusses vom 15.02.2006

7/776 Erstellung eines Gebäudekatasters
Ausschussmitglied Dahmen fragt nach, wann mit dem Programm gearbeitet bzw. wann dieses dem Ausschuss vorgestellt werden könne.

Auf Vorschlag von Ersten Beigeordneten Cyprian fasst der Ausschuss folgenden Beschluss:
Die Verwaltung wird dem Ausschuss das Programm „Gebäudekataster" in der 1. Sitzung nach den Sommerferien am 15.08.2006 ausführlich vorstellen.

Abstimmergebnis: Einstimmig angenommen

Information der Verwaltung:
Mit Vorlage Nr. 7/593 ist der Ausschuss für Bauangelegenheiten sowie öffentliche Sicherheit und Ordnung am 08.11.2005 über den Stand des Gebäudekatasters informiert worden. Zu diesem Zeitpunkt waren zwar die graphischen (z. B. Grundrisspläne), jedoch nicht die alphanumerischen Daten (z.B. Flächenangaben, Ausstattungsstandards usw.) abrufbar.

Zwischenzeitlich sind diese Daten verfügbar, sofern sie systembedingt unmittelbar aus den CAD-Daten generiert werden können (z. B. Grundflächen, Rauminhalte, Hüllflächen usw.). Solche Auswertungen werden bereits vom städtischen Gebäudewirtschaftsbetrieb genutzt.

Andere alphanumerische Daten, die in Excellisten erfasst wurden (z. B. Ausstattungsstandards, wie Bodenbeläge, Verglasungsarten u. ä.), müssen direkt in die 0racle-Datenbank eingelesen werden, um abrufbar zu sein. Hier bestehen noch
Schnittstellenprobleme, an deren Lösung der Softwarehersteller z. Z. arbeitet. Die Verfügbarkeit wird Ende Februar 2006 erwartet.

Aus der Niederschrift des Bauausschusses vom 08.11.2005

7/593    Erstellung eines Gebäudekatasters

Antrag der CDU-Fraktion vom 14.03.2005
Ausschussmitglied Dahmen bittet, in das System des Gebäudekatasters noch die Gebäudezeitwerte und Angaben, wie sie genutzt werden, einzufügen. Techn. Beigeordneter Schwarz sagt dieses zu.

Auf Vorschlag von Ausschussmitglied Harig fasst der Ausschuss folgenden Beschluss:
1. Der Ausschuss nimmt die Stellungnahme der Verwaltung zur Kenntnis.
2. Die Verwaltung stellt dem Ausschuss das System des Gebäudekatasters, sobald dieses fehlerfrei läuft, vor.

Abstimmergebnis: Einstimmig angenommen

Ausführung der Verwaltung:
Wie am 15.09.2005 in der Sitzung des Hauptausschusses zugesagt (vergl. NS TOP 8), informiert die Verwaltung über den Sachstand des Gebäudekatasters. Zugrunde liegt eine Anfrage der CDU-Fraktion vom 08.09.2005, die der Niederschrift der o.g.
Hauptausschuss-Sitzung beigefügt war. Im August 2004 wurde ein externes Ingenieurbüro mit der Erstellung eines Gebäudekatasters beauftragt.

Die von der CDU-Fraktion gewünschten Daten zur Lage, Fläche sowie derzeitiger Nutzung der städtischen Gebäude sind dort erfasst (Ist-Daten). Die Angaben zur zukünftigen Verwendung (Soll-Daten) werden aktuell ergänzt, denn die dem System
zugrundeliegende Datenbank ist individuell erweiterbar.

Sachstand
Die Bestandsaufnahme (graphischer und alphanumerischer Daten) ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Die graphischen Daten sind bereits ins System eingestellt sowie abruf- und pflegbar.
Die alphanumerischen Daten sollen bis Anfang Dezember überspielt werden, so dass die derzeit bestehenden Probleme mit der Datenverknüpfung behoben sind und Auswertungslisten abgerufen werden können.

Inhalt des Katasters
1. Graphischer Teil
1.1. Gebäudegrundrisse
1.2. Ansichten
I.S.Schnitte
2. Alphanumerischer Teil
2.1. Raumbuchdaten mit Angaben zur Raumbelegung und Ausstattung, gegliedert
in
2.1.1. Liegenschaft
2.1.2. Gebäude
2.1.3. Gebäudeteil
2.1.4. Grundrissebene
2.1.5. Raum
2.2. Flächendaten
2.2.1. Bruttogrundflächen (BGF)
2.2.2. Nettogrundflächen gegliedert nach DIN 277 (NGF)
2.2.3. Gebäudehüllflächen

Graphischer und alphanumerischer Teil sind miteinander verknüpft. Zukünftig wird ein Zugriff von berechtigten Personen über Intra- bzw. Internet auf die Daten möglich sein.

Verwendung der Daten
- Bewertung der Immobilien für die Bilanzierung nach Einführung von NKF
- Energetische Optimierung der Gebäude, mit dem Ziel, bei der Prioritätenfestlegung für Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen zukünftig die möglichen Energieeinsparungen mit zu berücksichtigen.
- Nutzung der Daten für Umbau- Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen
- Flächenmanagement
- Verwaltung von wiederkehrenden Prüfungen (Brandschutztüren, Feuerlöscher, Aufzüge usw.)
- Gebäudereinigung
- Verwaltung der Schließanlagen
- Vorbeugender Brandschutz (z.B. Rettungspläne)
- Arbeitstägliches Hilfsmittel für die berechtigten Nutzer