Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Sachstand Etablierung eines Vereinslotsen

Antrag-Nr.: A9-037-15

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Hauptausschusses zu setzen:

Beschlussvorschlag: Die Verwaltung wird gebeten ihre bisherigen Bemühungen zur Etablierung eines Vereinslotsen als einheitlichem Ansprechpartner und Dienstleister im Rahmen von Genehmigungsverfahren für Ehrenamtler und Vereine darzustellen.

Begründung: Mit Antrag vom 25.07.2014 hat die CDU die Einführung einer Vereinslotsenfunktion in der Verwaltung gefordert. Hier sollte ein einheitlicher Ansprechpartner als Schnittstelle zu den Fachabteilungen im „Konzern Stadt Dormagen“ sowie zu weiteren zu beteiligenden Stellen etabliert werden, der die Beantragung von Veranstaltungen vereinfachen und bündeln soll. Der Bürgermeister hat in diesem Zusammenhang zugesagt, dass das von ihm wieder einzuführende Büro für bürgerschaftliches Engagement eine solche Funktion beinhalten solle und man die Umorganisation abwarten möge. Dies wurde in der Hauptausschusssitzung vom 25.09.2014 angesichts zu erwartender Mehrkosten mit Skepsis aber einstimmig zur Kenntnis genommen und das Anliegen bis zum Abschluss der Umorganisation zurückgestellt.

In der NGZ vom 29.07.2014 hatte der Bürgermeister verlauten lassen, dass „zurzeit verwaltungsinterne Gespräche stattfinden und mit den Vereinen konkret nach Lösungen gesucht wird, um Bürokratie abzubauen und ehrenamtliche Arbeit zu vereinfachen. Das werde jedoch noch etwas dauern.“ Mit ihrem Antrag renne - so die NGZ - die CDU offene Türen bei ihm ein: "Es freut mich, dass die CDU den Weg mitgehen will", wird der Bürgermeister zitiert.

In Gesprächen mit verschiedenen Vereinsvertretern mussten wir feststellen, dass diese bis dato keine Informationen der Verwaltung zu neuen Strukturen oder entsprechenden Unterstützungsleistungen erhalten haben. Dies weckt in uns die Sorge, dass das Thema, das bereits zum Straßenkarneval nicht umgesetzt wurde nun auch zur Schützenfestsaison keine Umsetzung findet. Angesichts der zwischenzeitlich vergangenen Zeit von zehn Monaten erwarten wir kurzfristig konkrete Ergebnisse.