Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Notfallpraxis erhalten

Antrag zur nächsten Sitzung des Hauptausschusses am 24.03.2015

Notfallpraxis erhalten

 

Antrag-Nr.: A9-024-15


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,


wir bitten Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Hauptaus-schusses zu setzen:


Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird gebeten geeignete Maßnahmen zu treffen, um die Notfallpraxis zu erhalten und eine wohnortnahe Versorgung von Notfallpatienten in Dormagen sicherzustellen.

 

Begründung:
Die Notfallpraxis an der Elsa-Brändström-Straße in Hackenbroich bietet abends, an Feiertagen, am Wochenende und zu Zeiten, in denen allgemeinhin Arztpraxen nicht besetzt sind, eine Betreuung für Notfallpatienten an. Im Rahmen der Neuorganisation des ärztlichen Notdienstes gibt es auf Seiten der Kassenärztlichen Vereinigung nun Presseberichten zufolge Überlegungen die Zahl der Notfallpraxen erheblich zu reduzieren – davon ist möglicherweise auch die Einrichtung neben dem Kreiskrankenhaus in Hackenbroich betroffen.
Bei einem Wegfall des dortigen Angebotes müssten Patienten künftig erheblich längere Anfahrtswege nach Grevenbroich oder Neuss in Kauf nehmen, was – angesichts der in der Diskussion stehenden Zeiten – mit dem ÖPNV kaum möglich sein dürfte. Die Nutzung eines Taxis hingegen würde eine erhebliche finanzielle Belastung bedeuten. Daher wäre in diesem Fall auch eine höhere Inanspruchnahme der Notfallambulanz des Krankenhaus zu befürchten, was seitens der Krankenhausleitung nachvollziehbar kritisch gesehen wird, zumal es u.a. zu erheblichen Mehrkosten und zu längeren Wartezeiten für die erkrankten Personen führen dürfte.


Mit freundlichen Grüßen


André Heryschek
Fraktionsvorsitzender