Schulausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

rühkindliche Bildung / Haus der kleinen Forscher

Antrag zur nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses sowie des Schulausschusses der Stadt Dormagen

am 29.02.2012 bzw. 28.02.2012 Frühkindliche Bildung / Haus der kleinen Forscher

 

Antrag-Nr.: 82/11

2012-01-03/HE

 

 

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hoffmann,
bereits seit Mitte 2008 setzen sich CDU und Jungen Union, aber auch die Fraktionen von FDP und Bündnis 90 / Die Grünen gemeinsam für den Ausbau und die Koordinierung frühkindli-cher Bildungsangebote in den Dormagener Kindertagesstätten (Kitas) ein. Nach Aussage der Verwaltung wurden im Rahmen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ die Kita „Hl. Fa-milie“ in Horrem sowie die Kita „St. Martinus“ in Zons als „Haus für kleine Forscher“ zertifi-ziert. 7 weitere Kitas befanden sich bei Zeiten in der Umsetzungsphase.
Der Ausbau der frühkindlichen Bildung ist ein weiterer Baustein, um Dormagen zur Bil-dungskommune zu entwickeln. Dies muss der Hauptschwerpunkt des politischen Handelns der nächsten Jahre sein, um die Bevölkerung zukunftsfest zu machen und die Heranwachsen-den in die Lage zu versetzen, den künftigen Anforderungen gerecht werden zu können. Bil-dung ist die Antwort auf die gesellschaftlichen Schlüsselfragen unserer Zeit. Hierbei ist es wichtig, alle Bildungspartner zu vernetzen und ein umfassendes kommunales Bildungssystem zu entwickeln.
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hoffmann,
bereits seit Mitte 2008 setzen sich CDU und Jungen Union, aber auch die Fraktionen von FDP und Bündnis 90 / Die Grünen gemeinsam für den Ausbau und die Koordinierung frühkindli-cher Bildungsangebote in den Dormagener Kindertagesstätten (Kitas) ein. Nach Aussage der Verwaltung wurden im Rahmen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ die Kita „Hl. Fa-milie“ in Horrem sowie die Kita „St. Martinus“ in Zons als „Haus für kleine Forscher“ zertifi-ziert. 7 weitere Kitas befanden sich bei Zeiten in der Umsetzungsphase.
Der Ausbau der frühkindlichen Bildung ist ein weiterer Baustein, um Dormagen zur Bil-dungskommune zu entwickeln. Dies muss der Hauptschwerpunkt des politischen Handelns der nächsten Jahre sein, um die Bevölkerung zukunftsfest zu machen und die Heranwachsen-den in die Lage zu versetzen, den künftigen Anforderungen gerecht werden zu können. Bil-dung ist die Antwort auf die gesellschaftlichen Schlüsselfragen unserer Zeit. Hierbei ist es wichtig, alle Bildungspartner zu vernetzen und ein umfassendes kommunales Bildungssystem zu entwickeln.
Daher wird die Verwaltung beauftragt darzustellen,
1. wie sich die Umsetzung des Konzeptes „Haus der kleinen Forscher“ in Dormagen entwickelt hat.
2. welche Kitas mittlerweile zertifiziert sind und welche Kitas ein Zertifizierungsverfah-ren anstreben oder eventuell auch abgebrochen haben. Letzter Punkt bitte unter Anga-be der jeweiligen Gründe.
3. inwiefern der Chempark Dormagen oder andere Firmen in die Thematik „frühkindli-che Bildung“ vor allen Dingen der MINT-Fächer eingebunden werden bzw. eingebun-den werden können.
4. ob ein Schnittstellenmanagement zwischen Kindertagesstätten und Grundschulen sowie
Grundschulen und weiterführenden Schulen exisitert, um die Wissbegierde der
Heranwachsenden zur Initiierung von individuellen und systematischen Bildungskarrieren
zu nutzen, die wiederum Grundlage für ein späteres selbstbestimmtes Leben darstellen.
5. sofern kein Schnittstellenmanagement vorhanden ist, an den Stellen, wo Handlungsspielraum
besteht, ein systematisches Schnittstellenmanagement zu entwickeln und zu
implementieren.
Im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen
Wiljo Wimmer                                        André Heryschek
Fraktionsvorsitzender CDU-Fraktion            Vorsitzender CDU-Stadtverband Dormagen
Ratsmitglied
Karlheinz Meyer                                      Ingo Kolmorgen
Fraktionsvorsitzender                              Fraktionsvorsitzender
FDP-Fraktion                                          Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen