Hauptausschuss

Dormagen Banner


CDU Logo

Mehraufwendungen für Personal und Weiterbildung

Anfrage zur nächsten Sitzung des Hauptausschusses am 21.11.2014
Mehraufwendungen für Personal und Weiterbildung

 

Anfrage-Nr.: F9-012-14

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lierenfeld,


wie der Presse zu entnehmen ist, leisten Sie sich in Ihrer Funktion als Bürgermeister trotz strenger Vorgaben des Haushaltssicherungskonzeptes und notwendigen Einsparungen in weiten Teilen der freiwilligen Leistungen einen Berater mit einem Arbeitsumfang von 15 Wochenstunden. Als Begründung verweisen Sie auf die Notwendigkeit zur Umstrukturierung der Stadtverwaltung. Darüber hinaus gab es auf oberster Verwaltungsebene eine Reihe von Umsetzungen und Umstrukturierungen.


Hierzu haben wir folgende Fragen:


- Wie hoch ist der Mehraufwand für die Beraterleistungen?
- An welcher Stelle im Haushalt sind die Beraterleistungen kostentechnisch abgebildet?
- Wurden oder werden mit den Umsetzungen auch Beförderungen ausgesprochen?
- Was passiert mit den Stellen, die durch die Umsetzungen fortan unbesetzt sind?
- Wie sind die zusätzlichen Kosten mit der Vorgabe des Haushaltssicherungskonzeptes
vereinbar, nach denen die Stadt Dormagen bis zum Jahr 2024 insgesamt 2,4 Mio. Euro an
Personalaufwendungen einzusparen hat?
- Wieso kann die Umstrukturierung der Stadtverwaltung nicht durch kompetentes und
fähiges Personal der Organisationsabteilung geleistet werden?


Darüber hinaus haben Sie die für die nächsten Jahre vereinbarte Führungskräfteschulung durch ein externes Beratungsunternehmen storniert.

Hierzu haben wir folgende Fragen:


- Welche Zusatzkosten entfallen hierdurch auf die Stadt Dormagen, ohne dass ein Gegenwert generiert wird?
- Wie werden diese Zusatzkosten kompensiert?


Im Voraus vielen Dank für eine zeitnahe Beantwortung dieser Fragen.


Mit freundlichen Grüßen


Jo Deußen
Stellv. Fraktionsvorsitzender