Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

Sichere Energieversorgung für die Region und darüber hinaus

rwebesuch_neurath

Landtagsabgeordneter und Kandidat zu Besuch im Kraftwerk Neurath

 

Karl Kress, Landtagsabgeordneter für Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen, ist in diesen Tagen und Wochen vor der Landtagswahl am 9. Mai viel unterwegs - oft in Begleitung von Wiljo Wimmer, den er ganz persönlich als Kandidaten vorstellt und mit den Themen im Wahlkreis vertraut macht.

 


Foto (privat): Dr. Eberhard Uhlig, Wiljo Wimmer, Dr. Reinhold Elsen

 

Bei einem gemeinsamen Besuch im Kraftwerk Neurath knüpfte Wimmer an die guten und vertrauensvollen Kontakte des bisherigen Abgeordneten an und nutzte die Gelegenheit, von Kraftwerksleiter Dr. Eberhard Uhlig und dem verantwortlichen Leiter der BoA-Projekte Dr. Reinhold Elsen aus erster Hand Fakten und Perspektiven zum Geschäft mit der Braunkohle zu erfahren.

Uhlig betonte die Wichtigkeit der beiderseitigen Kontakte und verwies auf das jährliche Auftragsvolumen seines Unternehmens von einer Milliarde Euro im rheinischen Braunkohlerevier und unter anderem am Standort in Grevenbroich zur schrittweisen Umsetzung eines modernen Kraftwerksparks. Für Ende 2012 sei die mit der Landesregierung vertraglich geregelte Stilllegung von Alt-Anlagen in Frimmersdorf vorgesehen, dann stehe der Abriss an, bevor 2014 ein Neubau möglich sei. Wegen seiner Nähe zur Kohle und der hervorragender Infrastruktur mit Bandanlage, Wasserbereitstellung und der Anbindung an die Eisenbahn sei Frimmersdorf als Standort ideal. Eine nationale Energieversorgung unter Ausschluss der Nutzung fossiler Brennstoffe wie der heimischen Braunkohle sei angesichts des wachsenden Energiebedarfs weltweit illusorisch, betonten Uhlig und Elsen und belegten dies mit Zahlenmaterial.

In der lebhaften Diskussion betonte Wiljo Wimmer die Bedeutung der heimischen Braunkohle für die Sicherheit der Energieversorgung nicht nur der Region, sondern darüber hinaus auch der Bundesrepublik.

"Wichtig", so Wimmer, "ist die deutliche CO2-Reduzierung von 6 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr, die mit der Inbetriebnahme der neuen BoA-Kraftwerke einhergeht."

Anschließend nahm er gemeinsam mit Karl Kress die Einladung zu einer kurzen Rundfahrt über die Baustelle des neuen Kraftwerks an und machte sich ein Bild vom Baufortschritt.

 

 

Rückfragen zu dieser Presseinformation bitte an:

Lydia Merker

Abgeordnetenbürogemeinschaft Karl Kress MdL und Lutz Lienenkämper MdL

Telefon 0211 - 884 2820

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

im Wahlkreisbüro Telefon 02181 - 213 61 93

Mobil 0176 - 50 18 22 08