Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

CDU stimmt für „Soziale Stadt Horrem“

Um das Gesamtprojekt der Umgestaltung des Stadtteils Horrem im Rahmen des Landesförderprogramms „Soziale Stadt“ abzurunden und zu einem guten Ende zu bringen, wird die CDU-Fraktion in der Ratssitzung Anfang November dem Vorschlag der Verwaltung eingeschränkt folgen und weitere Gelder freigeben. Darauf verständigten sich jetzt Fraktionsvorsitzender Kai Weber und seine beiden Stellvertreter Jo Deußen und Rüdiger Westerheide mit dem Koalitionspartner SPD.

„Wir werden abschließend maximal eine weitere Million Euro für mehrere, von der Verwaltung vorgeschlagene Einzelmaßnahmen als Eigenanteil der Stadt Dormagen in Horrem investieren, sofern die Ko-Finanzierung durch das Land NRW steht“, erklärt Weber.

„Unabdingbar dafür ist aber, dass die Projektleitung in professionellere Hände übertragen wird, damit neben den durchaus nachvollziehbaren Wünschen der Bevölkerung auch die finanzielle Machbarkeit mehr in den Fokus rückt“, ergänzt Fraktionsvize Jo Deußen. „Die neue Projektleitung sollte zugleich auch die im Sommer gestartete Modernisierungsoffensive der CDU-geführten Landesregierung in den Blick nehmen, damit auch andere Ortsteile in Dormagen künftig in den Genuss einer Förderung kommen können.“

„Ziel des Projektaufrufs „Besser Wohnen – zu Hause im Quartier“ ist es, durch umfassende Modernisierungen und ergänzenden Neubau bezahlbare Wohnsiedlungen zu schaffen und vorhandene Quartiere aufzuwerten. Wir wollen mit unserer Zustimmung zu der Erweiterung der Maßnahmen in Horrem und den daran geknüpften Bedingungen also zugleich ein Signal an alle Bürgerinnen und Bürger in Dormagen – auch außerhalb von Horrem - geben: Sie werden von der CDU nicht „vergessen“, bekräftigt Rüdiger Westerheide.