Aktuelles

Dormagen Banner


CDU Logo

Sicherheitsgutachten für die halbseitige Lärmschutz-Galerie in Horrem erstellt

Harig Hermann

„Für die geplante Lärmschutz-Galerie für die Autobahn A 57 in Horrem musste zuletzt noch ein Sicherheitsgutachten für Gefahrguttransporter erstellt werden“, berichtet CDU-Verkehrspolitiker Hermann Harig nach Gesprächen beim Landesbetrieb Straßenbau in Krefeld. Diesem liege die Sicherheitsdokumentation aber inzwischen vor, die nun geprüft und dann dem Bundesverkehrsministerium übergeben werde. Damit könne dann auch die Kostenübernahme für die Maßnahme beim Bund beantragt werden.

 

„Nach der Genehmigung durch den Bund kann das Erörterungsgespräch mit den am Planverfahren Beteiligten vorbereitet werden“, so Harig weiter. Einen Termin für das Erörterungsgespräch gebe es jedoch noch nicht.

 

Der rührige CDU-Verkehrsexperte weist zudem darauf hin, dass zum Schutz gegen den Verkehrslärm in Fahrtrichtung Köln auf der bereits geplanten halbseitigen Galerie auf dem Mittelstreifen der Autobahn zusätzlich noch eine etwa 1,50 Meter hohe Lärmschutzwand aufgesetzt werde.

 

„Durch die halbseitige Lärmschutzgalerie und die dadurch resultierende Verringerung des Autobahnlärms wird die Wohnqualität in Horrem erheblich verbessert“, betont CDU-Fraktionsvorsitzender Andre Heryschek. Er erwartet, dass nach der Planfeststellung, die nach dem Erörterungstermin erfolgen soll, keine Einwände und Klagen vorgebracht werden und daher zügig mit dem Bau der Lärmschutzgalerie begonnen werden kann.

 

Auch an einer generellen Verringerung des Bahnlärms wird seitens der Deutschen Bahn laut Presseberichterstattung zurzeit gearbeitet. „So werden an Güterzügen nun „Flüsterbremsen“ eingebaut“, erklärt Martin Seewald, Horremer CDU-Wahlkreisbetreuer. Die ersten Güterzüge mit den neuen Flüsterbremsen fahren schon, bis 2020 werde die gesamte Bahn-Flotte auf die neue Flüsterbremsen-Technik umgerüstet sein. Das Rollgeräusch soll damit laut Seewald etwa um die Hälfte verringert werden.